Cajon
Einzelunterricht

Der Kurs richtet sich sowohl an Anfänger, als auch Teilnehmer mit Vorkenntnissen. Alle Niveaus sind möglich und der Unterrichtsinhalt ist thematisch offen. Vermittelt werden die notwendigen technischen und koordinatorischen Kenntnisse. Anhand einfacher Rhythmen übst du die Grundschläge und lernst mit der Cajon zu improvisieren, als auch deine musikalischen Vorstellungen umzusetzen, um dann in der Lage zu sein, einfache Songs zu begleiten. Gemeinsam mit Dietrich erarbeitest du einen individuellen Übungsplan, der ständig angepasst und mit dir weiterentwickelt werden kann. Darüber hinaus wird die Geschichte des Instruments, der Rhythmen, Stile und wichtiger Vertreter erläutert.

Verwendung in der Musik

Die Cajón wird heutzutage als Rhythmusinstrument in allen Musikrichtungen angewandt. Besonders häufig findet sie sich als Ersatz für Bass Drum und Snare in der akustischen Musik („Unplugged“) wieder und sie gewinnt im Rock, im Pop und vor allem im Folk-Rock in den letzten Jahren an Popularität. Die Cajon wird immer häufiger auch mit weiteren Perkussionsinstrumenten zusammengebaut und eingesetzt, wie Shaker, Schellenkranz, sowie Hi-Hat oder Becken. Einige Schlagzeuger setzen auch Besen (mit Kunststoffborsten) ein, um einen überzeugenderen Schnarrklang spielen zu können.

Erfahre mehr über das Instrument

Die Cajón oder ‚Kachon‘ (ka’xɔn, spanisch für ‚Schublade‘ oder (Holz-) Kiste‘), auf Deutsch auch Kistentrommel genannt, ist ein aus Peru stammendes perkussives Musikinstrument. Es hat einen trommelähnlichen Klang und wird mit den Händen, vereinzelt mit Besen gespielt, Bass-Cajones als Bestandteil eines größeren Schlagzeugs auch mit der Fußmaschine. Trotz des maskulinen Geschlechts in der spanischen Sprache ist − wohl aufgrund der femininen Entsprechung Kiste – in der deutschen Sprache das weibliche Genus („die Cajón“) verbreitet.