Changgo
Einzelunterricht

Die Changgo ist eines der repräsentativsten Instrumente der Koreanischen Perkussion. Zusammen mit den Perkussionsinstrumenten ( Kkwaenggwari, Buk, Ching), wird die Changgo im Ensemble im sogenannten Nongak eingesetzt. Nongak bedeutet wörtlich übersetzt: Musik der Landbevölkerung; eine Performancekunst, in der die Perkussionisten sowohl auf den Instrumenten spielen, als auch tanzen und sich akrobatisch bewegen. Als Einführung in die koreanische Perkussionsmusik werden Grundrhythmen aus dem Nongak/Samulnori auf der Changgo mit den Grundspieltechniken gelernt. Es bietet sich an, nach dem Erlernen der Grundtechniken an dem Gruppenunterricht Koreanische Perkussion teilzunehmen. Hier ist das Ensemblespiel mit allen vier Perkussionsinstrumenten möglich. Für Fortgeschrittene, die Grundtechniken und -rhythmen auf der Changgo beherrschen, wird ein Unterricht in Rhythmen aus der schamanistischen Ritualmusik angeboten.

Erfahre mehr über das Instrument

Die Changgo kann als eine zweifellige Sanduhrtrommel beschrieben werden. Das Zusammenspiel beider Seiten, die eine unterschiedliche Tonhöhe haben, ergibt einen unverwechselbaren Klang. In der koreanischen Musiktradition ist die Changgo eines der wichtigsten Instrumente, das sowohl als Begleitinstrument als auch als Hauptinstrument bei zeremonieller und ritueller Musik eingesetzt wird. 

Dozent
Bo Sung Kim
Myunghyun Park

Ursprungsregion
Korea

Verwandte Kurse
Koreanische Perkussion