tombak unterricht
Tombak Unterricht

Der Tombak Unterricht wird fein abgestimmt auf die individuellen Begabungen und Interessen der Schüler/innen. Die Unterrichtssprache ist Deutsch und/oder Farsi. Der Unterricht findet als wöchentlicher Einzelunterricht und als vierteljährige Workshops statt.

Anfänger

Im Zentrum des Anfängerunterrichts stehen das Erlernen der spezifischen Handhaltung und die Differenzierung des Spiels mit jedem einzelnen Finger, wie es für das Tombakspiel charakteristisch ist. Dabei werden fünf Grundtechniken vermittelt. Diese Grundtechniken werden in verschiedenen Taktarten und rhythmischen Motiven kombiniert und erprobt. Ferner werden die Koordination und Unabhängigkeit im polyrhythmischen Spiel erlernt. Darüber hinaus lernt ihr das Begleitspiel und das Spielen mit und ohne Noten.

Fortgeschrittene

Im Unterricht für Fortgeschrittene wird eine weitere Differenzierung der Technik erlernt und damit das Vokabular erweitert und die Freiheit für Solo-Improvisationen ermöglicht. Neben dem Spiel mit den Fingerkuppen, werden verschiedene Wirbel-, und Wischtechniken sowie Klangvarianten auf Fell und Korpus vermittelt.
Variantenreiche Ausgestaltung der Lied-Interpretation für die Begleitung von Melodieinstrumenten und der rhythmischen Übersetzung von Melodien werden den Fortgeschrittenen beigebracht.
Jawad  verwendet methodische Lehrwerke von „ Bahman Rajabi“ sowie Eigenkompositionen.

Erfahre mehr über das Instrument

Die Tombak ist das bedeutendste Percussioninstrument in der persischen Volksmusik wie auch in der klassischen persischen Musik. Der Korpus des Instruments ist aus Holz, über welches ein Fell bespannt wird. Der volle Wirbel (riz-e por) ist ein typisches Element des Tombakspiels. Er wird mit allen fünf Fingern der einen und den vier freien Fingern, also ohne den Daumen der anderen Hand durch alternierende Schläge der ganzen Hand erzeugt. Zum Einsatz kommen nicht nur Fingerspitzen, sondern auch Knöchel und Handballen. Das Spiel auf der Tombak ist sehr vielseitig und erzeugt eine große Bandbreite an Klängen. Früher wurde die Tombak aus Maulbeerbaumholz geschnitzt. Heute wird sie vorwiegend aus Harthölzern wie Nussbaum und Esche gefertigt. Die obere Öffnung wird mit Tierhaut bespannt und mit Leim aus der persischen Sarisch-Wurzel auf dem Rand festgeklebt. Die Herkunft des Namens Tombak, läßt sich auf zwei charakteristische Klänge der Trommel zurückverfolgen. Einen tiefen, satten Ton, (tom) in der Mitte und einen hohen, klangvollen (bak) am Rand.

 

Dozent
Jawad Salkhordeh

Ursprungsregion
Persien

Verwandte Kurse
Daf
Darabuka
Orientalische Perkussion