Rayjashree Ramesh
Tänzerin & Lehrmeisterin, Choreographin und zertifizierte Laban-Bewegungsanalytikerin

In Pune/Indien geboren, in Mumbai und Bangalore/Indien aufgewachsen und seit 1977 in Berlin lebend, bekam Rajyashree neben Schule und Studium eine Ausbildung zur Solotänzerin in Bharatanatyam/Kuchipudi und im klassischen südindischen Gesang. Mit 9 Jahren hatte sie ihren ersten Soloauftritt mit Live-Musikbegleitung im Staatstheater von Bangalore, mit 15 Jahren folgte dann der  Abschluss in staatlicher Tanzexamina.

Rajyashree belegte außerdem Weiterbildungen bei namhaften LehrmeisterInnen/Gelehrten in Indien, bildete sich zur Bewegungsanalytikerin in den USA weiter, verfügt über eine 30-jährige Yogapraxis. Zuletzt konzentrierte sie sich auf eine 10-jährige akademische Bewegungsforschung (Master und Promotion) in Deutschland.

Künstlerischer Werdegang

Zur ihrer langen beruflichen Laufbahn gehören Soloauftritte und künstlerische Projekte weltweit, eine 14-jährige Tätigkeit an der VHS Berlin-Steglitz, die Gründung der eigenen Academy for Performing Arts (1993), mit bisher 23 Absolventinnen unterschiedlicher Abstammung, das ‚Rasika Dance Ensemble‘ zur Förderung des tänzerischen Nachwuchses (1996), das ‚Rasika Dance Theatre International‘ für ‚cultural cross-over’ (seit 1993). Seit 1997 multinationale/ multidisziplinäre Choreographien mit internationalen Künstlern (www.rr-dance.net), Workshops/Lecture-Performances bei internationalen Konferenzen und deutsche, sowie englische Veröffentlichungen.

Motivation

“Ich wurde von der Geschäftsführung auf ein Engagement in der GMA angesprochen, fand und finde immer noch die Idee mit einer solchen Institution zusammenzuarbeiten ganz toll, war also von Anfang an dabei. Die Vermittlung der Tanzkunst als ein allumfassendes Wissen über die Zusammenhänge des menschlichen Daseins ist das was mich motiviert, antreibt und meine Leidenschaft ist – die Bewegung als Schlüssel zu höheren Erkenntnissen.“