Laura_de_la_Riva_Clarinet_2
Klarinettistin und Arrangeurin

Laura de la Riva, Klarinettistin und Arrangeurin, wurde in Köln geboren und lebt seit 2010 in Berlin. Sie studiert Musikwissenschaft und Europäische Ethnologie und interessiert sich besonders für die Musiken Osteuropas. Viele Reisen über den Balkan haben sie zu den unterschiedlichsten Musikern und Lehrern geführt, bei denen sie neben ihrem Hauptinstrument Klarinette auch auf dem Saxophon und dem Kaval traditionelle Repertoires gelernt und verfeinert hat.

Künstlerischer Werdegang

Laura begeistert sich schon seit Kindheitstagen für Musik und hat nach dem Abitur mit Musikschwerpunkt ein Studium in Musikwissenschaft begonnen. Ein Schwerpunkt in ihren Studien sind die Bedeutung der Musik für die interkulturelle Verständigung und die soziale Identitätsbildung durch das Musizieren und Hören.
Daneben nahm sie Teil an zahlreichen Workshops und Festivals in Deutschland, Mazedonien, Bulgarien und der Türkei, u.a.:
Yiddish Summer Weimar, Igor Dimovskis Music Academy Skopje, Folklore-Ensemble der musikwissenschaftlichen Fakultät der Universität Köln bei Henner Diederich, OMA Improv Project Berlin, Klezmerwelten, Ashkenaz Project, KlezWest, MAQAM Festival Weimar, Megjunaroden Folkloren Festival Goce Markoski Skopje, Darbuka Ofis Istanbul bei Raquy Danziger u.v.m.

2017 gründete sie zusammen mit dem Akkordeonisten Robert Angelovksi in Skopje das Ensemble „Proekt Iljada“. Es beschäftigt sich mit der Fusion von traditionellem mazedonischen Liedgut mit modernen Klängen aus Jazz und Rock. 2018 ist aus dieser Arbeit das Album „Eksperiment“ entstanden, das unter anderem auf dem MainWeltmusik Festival in Offenbach vorgestellt wurde.

Motivation

Durch Musik können Menschen völlig unabhängig von ihrem sozialen oder kulturellen Hintergrund ganz unmittelbar eine kommunikative Verbindung zueinander aufbauen, die weit über die Musik selbst hinaus reicht. Dieses Potential der Musik, vor allem jungen Menschen Wege zu zeigen, wie sie in konstruktiver und konfliktfreier Weise mit anderen zusammenkommen können ist unglaublich wichtig für eine multikulturelle Stadt wie Berlin. Die Global Music School leistet einen unschätzbaren Beitrag dazu, interkulturelle und musikalische Kompetenzen zugänglich zu machen und damit langfristig eine gesellschaftliche Veränderung in Richtung Inklusion und Integration zu erreichen.

Vita an der GMA

Laura de la Riva unterrichtet seit 2019 an der Global Music School.

Kurse
Klarinette
Kaval
Balkan-Ensemble

Sprachen
Deutsch, Englisch, Spanisch

weitere Infos
FB-Seite „Proekt Iljada“
Album „Eksperiment“