Drehleier
Einzel- und Gruppenunterricht

Silke bietet Einzel- und Gruppenunterricht sowohl für Musiker, die bereits eine Drehleier haben, als auch für Neueinsteiger und Neugierige ohne Vorkenntnisse. Der Fokus richtig sich auf das Erlernen der konkreten Schnarrtechiken (Rhythmik der rechten Hand) in Verbindung mit Tanz- und Bordunmusik aus ganz Europa. Dabei spielt grundlegende Gehörbildung, das Erkennen reiner Intervalle und der immer währende Bezug zum Bordun-Ton eine ebenso zentrale Rolle, wie die dazugehörige Rhythmusschulung, das begleitende Schnarren (mit der Melodie und unabhängig) sowie das souveräne Spiel von ungeraden Takten. Vorbereitende Bewusstseinsübungen erleichtern den persönlichen Zugang in jedem Spielniveau und erhalten die Spielfreude.

Erfahre mehr über das Instrument

Die Drehleier (englisch: hurdy-gurdy, französisch: vielle) ist ein europäisches Streichinstrument. Die Spieler streichen Saiten über ein Rad mit einer Kurbel an, gleichzeitig greifen sie Melodiesaiten mit einer Tastatur ab. Das glatte Rad ist mit Kolophonium bestrichen und entspricht einem endlosen (Streich)Bogen. Dies ermöglicht, neben der Melodiesaiten gleichzeitig sogenannte Bordun-Saiten anzustreichen, die als Grundton, manchmal auch als Quinte die Melodie begleiten. Zusätzlich können durch rhythmisch perkussives Drehen sanfte zirpende Rhythmen gespielt werden. Ein „Schnarrsteg“ vibriert dabei auf der Resonanzdecke des Musikinstruments. Diese Klang-Kombination von Grundton, Rhythmus und Melodie ermöglicht den unvergleichlich warmen und vielfältigen Klang der Drehleier. Sie wurde und wird in ganz Europa vor allem in der traditionellen Folk- und Tanzmusik sowie Barockmusik gespielt, inzwischen auch in der Neuen Musik, im Jazz und der interkulturellen Weltmusik.

Dozent
Silke Reichmann de Salas

Ursprungsregion
Europa, Osteuropa

Weitere zusätzliche Infos
Mindestalter ab 8 Jahren

Mögliche Unterrichtssprachen
Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch