Setar
Einzelunterricht

Der Kurs „Setâr“ ist offen für alle, unabhängig von musikalischen Kenntnissen und Alter. Im Unterricht werden die Grundlagen und Spieltechniken erlernt und schon vorhandene Fähigkeiten ausgebaut. Hinzu kommt eine theoretische und praktische Auseinandersetzung mit diversen persisch- iranischen Modi bzw. „Radif/Dastgâh“ und „Âvâz/Maghâm“. Anhand verschiedener Etüden und bekannter Stücke haben die Schüler*innen die Möglichkeit ihre technischen und koordinatorischen Kenntnisse zu vertiefen. Für das Spiel auf der Setâr ist Improvisation ein wichtiger Bestandteil. Somit widmen sich Lehrer und Schüler im Unterricht dem Erlernen grundlegender Improvisationstechniken der orientalischen Musik. Außerdem vermittelt Amen Feizabadi den Erwerb grundlegender Techniken für die Begleitung des traditionellen iranischen Gesangs. Nach Vertiefung bereits erworbener Fähigkeiten werden die Teilnehmer*innen in der Lage sein auf der Setâr Solo oder in einem Ensemble unterschiedliche Stücke sowie eigene Melodien zu spielen.

Erfahre mehr über das Instrument

Die Setâr ist eine persische Langhalslaute und ist eines der beliebtesten Instrumente aus dem Iran. Ihre Enstehung läßt sich bis ins 3. Jahrhundert zurückverfolgen. Sie hat vier Saiten und gehört zu den Zupfinstrumenten. Normalerweise wird sie mit dem Zeigefinger der rechten Hand gespielt. Ihr Bauch ist aus Maulbeerbaumholz gefertigt und sie hat 25 oder 26 Bünde. Wegen ihres sanften Klangs, wird sie oft zur Gesangsbegleitung und in kleinen Ensembles eingesetzt.

Dozent
Amen Feizabadi

Ursprungsregion
Persien

Weitere zusätzliche Infos
Unterricht für Anfänger und Fortgeschrittene

Verwandte Kurse
Tombak