Santur
Erfahre mehr über das Instrument

Die Santur ist ein trapezförmiges mit leichten Holzschlägeln gespieltes Instrument. Sie zählt zu den Saiteninstrumenten und wird zu den Kastenzithern gezählt.

Dem persischem Instrument begegnet man, allerdings in abgewandelter Form auch in Europa. Vor allem in Ungarn und Rumänien ist es unter dem Namen “Cymbal” bekannt. Kastenzithern gibt es auch in anderen Ländern, dort sind sie vor allem Instrumente der Volksmusik. Die persische Santur entwickelte sich seit dem 16. Jahrhundert zu einem Instrument der klassischen virtuosen Kunstmusik.

Die Santur gibt es in verschiedenen Größen. Generell umfasst sie einen Tonraum von ca. drei Oktaven. An einer Seite des hölzernen Resonanzkastens sind Wirbel zum Aufziehen und zum Stimmen der Saiten befestigt. Auf der anderen Seite sind die Saiten angebracht. Das Instrument wird im Ensemble oder solistisch gespielt. Auffallend ist der klare, helle Klang. Dieser ändert sich allerdings, wenn sich die Anordnung der Schalllöcher, ihre Anzahl und Größe verschiebt.

 

Dozent
Manouchehr Fouladvand

Ursprungsregion
Persien (aus dem heutigen Iran)