Yoruba – Afrokubanische Tänze

Yoruba-Tanz
Tanz-Oshun
Tanz-Unterricht-2
Yoruba-Kurse 2021

Das erste Modul geht von März bis Mai 2021 (wöchentlich 60 min., 4 Termine im Monat, 3 Monate)

Kurs 1: Anfänger / Offenes Level, Samstag, 14:00-15:00 Uhr
Kurs 2: Fortgeschrittene, Samstag, 15:30-16:30 Uhr

Deadline zur Anmeldung: 22.02.2021. Preis pro Kurs und Modul: 210,00€

Achtung: Aufgrund der Pandemiesituation erfolgt der Start online (z.B. Zoom). Sobald dies möglich ist, erfolgt der Wechsel zu Präsensunterricht.

Zweites Modul: Juni – Aug. 2021 / Thema: Afrokubanische Yoruba-Tänze
Drittes Modul: Sept. – Nov. 2021/ Thema: Afrokubanische Yoruba-Tänze
Viertes Modul:  Thema: Rumba

Yoruba – Afrokubanische Tänze

Die kubanische Kultur zeichnet ein besonderer Reichtum an musikalischen und tänzerischen Ausdrucksformen aus. Als Insel der Musik und des Tanzes, triff man dort auf verschiedene Zivilisationen mit starken transkulturellen Mischungen. Diese bilden ein ganz besonderes historisches, wirtschaftliches und soziokulturelles Universum.

Kuba wurde besonders durch zwei multiethnische Quellen geprägt: die hispanische und die afrikanische. So entstand eine Reihe von Musik- und Tanzstilen, die auf diesen beiden kulturellen Ursprüngen basieren. Die Einflüsse haitianischer, arabischer, französischer oder chinesischen Kulturen haben sich im Laufe der Zeit mehr oder weniger stark ausgewirkt. Die Musik und Tänze reichen von den traditionellen Gesellschaftstänzen bis zu den authentischen Formen der Mestizo-Volkskunde. Hauptbestandteile der afrikanischen Ethno-Kulturen waren die Carabalí, Bantú, Yoruba und Arará.

Yoruba bezeichnet nicht nur eine afrikanische Kultur und Religion, sondern auch einen speziellen Stil des kubanischen Tanzes. Der erste Zyklus dieses Stils umfasst Tänze verschiedener Orishas oder Götter. Orishas wie Eleguá (Herrscher der Straßen und Ziele), Oshún (Göttin, des Flusses, die Liebe und Freude repräsentiert), Yemayá (Göttin, die das Meer, die universelle Schöpfung, die Geburt und die verschiedenen Stufen des Wassers repräsentiert), Ogún (Kriegsgott, Herrscher über die Arbeit und deren Erfolge), Oyá (Göttin des Sturmes, des Donners und des Todes).

Diese Tänze besitzen eine starke gestische und theatralische Aufladung. Sie sind dynamisch und stellen Götter und Naturelemente dar. Die choreographischen Formen, die Charaktere, die Kostüme, die Attribute und die musikalische Gestaltung entsprechen traditionellen stilistischen Mustern. Jede Gottheit wird durch einen repräsentativen Tanz dargestellt. Damit haben früher die Yorubas Hingabe und Respekt gegenüber ihren Göttern gezeigt.

Eine Besonderheit dieser Tänze ist die intensive Arbeit an Schultern, Hüfte und Rumpf sowie die koordinativen Bewegungen entsprechend der jeweiligen Stilrichtungen. Die Bedeutung der Lieder und der Einsatz von traditioneller Percussion-Begleitung sind dabei zu beachten. Sie lassen eine mystische und geheimnisvolle Atmosphäre hervortreten.

Yoruba-Programm an der Global Music Academy: Inhalt und Zielsetzung

Das Yoruba-Programm an der Global Music Academy wird durch Lisandra Cervantes Fernández geleitet. Das Hauptziel des Programms ist die Vermittlung der Grundformen der kubanischen Volkstänze. Die Tänze der einzelnen Module beziehen sich auf die afrokubanische Mythologie und Praktiken der ursprünglichen Yoruba-Tänze.

Die Rhythmen können Freude, Sensualität oder Trauer darstellen, je nachdem welche Gottheit behandelt wird. In den Kursen wird mittels Projektion und Inszenierung von kleinen Choreografien und Grundschritten gearbeitet.

Zusätzlich zum Tanz kombiniert Lisandra Cervantes Fernández Gegenstände, Kostüme, und Geste, die mit der traditionellen afrokubanischen Folklore im Zusammenhang stehen. Durch spezielle körperliche Handlungen können die Schüler*innen alle sieben Chakren in Einklang bringen, denn diese Tänze erfordern viel Ausdauer und Gesinnung.

In den Kursen lernen Schüler*innen die Yoruba-Technik und die Orisha-Symbolik (Götter und Gesänge) kennen. Lisandra Cervantes Fernández arbeitet hierzu mit der Unabhängigkeit und Entspannung der Körperteile bei bestimmten Bewegungsabläufen. Der Unterricht beinhaltet außerdem Übungen dazu, wie sich Konzentration und Atmung integrieren lassen, sowie zur Dehnung und Kontraktion des Körpers.

Die Kurse beinhalten auch eine Schulung der klanglichen Wahrnehmung von Gesängen und Perkussion, sodass die Schüler*innen ihren persönlichen Rhythmus und ihre Musikalität steigern können. Idealerweise findet der Unterricht hierzu mit Live-Musik statt. Zukünftig ist eine Zusammenarbeit mit den Schüler*innen und Kolleg*innen der Musik-Abteilung der Global Music School geplant.

Die Kurse selbst haben einen integrativen Charakter, sodass jede Tänzerin und jeder Tänzer teilnehmen kann, unabhängig von der jeweiligen Nationalität. Des Weiteren ist Lisandra Cervantes Fernández stets bemüht, dass alle Schüler*innen ein starkes Teamgefühl entwickeln, mittels Gruppenübungen aber auch durch Solo-Übungen, die das Selbstbewusstsein fördern.

Dozentin
Lisandra Cervantes Fernández

Yoruba Kurse
Kurs 1: Anfänger / Offenes Level
Kurs 2: Fortgeschrittene

Frag uns einfach an!

Die Global Music School will ihr Angebot im Bereich Tanz sukzessive ausbauen. Dazu stehen wir in Kontakt mit verschiedenen qualifizierten Dozent*innen. Aber der Ausbau unseres Tanzangebots hängt auch ab von der Nachfrage. Deswegen: Fragt nach, wenn Ihr vergleichbar niveauvollen Unterricht für andere Tanzstile sucht. Wir sammeln Interessenten und bringen Euch in Kontakt zu unseren Dozent*innen.