Klarinettenunterricht
Klarinettenunterricht

Gemeinsam mit ihren Schüler*innen stellt Laura im Klarinettenunterricht den musikalischen Interessen entsprechend ein individuelles Unterrichtsrepertoire zusammen. Dabei werden zunächst Schwerpunkte auf das Erlernen wesentlicher Techniken am Instrument wie Haltung, Atmung, Klangerzeugung und -gestaltung, Artikulation und Intonation gelegt. Die Wünsche und der Musikgeschmack der Schüler*innen geben dabei die Richtung und den Fokus vor.
Der Lehrplan kann immer wieder angepasst und mitgestaltet werden. Dem individuellen Lernstil entsprechend werden wir einen motivierenden Zugang zum Instrument finden, der musikalische und technische Weiterentwicklung gleichermaßen berücksichtigt. Im Vordergrund soll dabei immer die Spielfreude und der Genuss bei der musikalischen Übung stehen.
Im Klarinettenunterricht wird je nach Wunsch der Schüler*innen mit oder ohne Noten gearbeitet. Empfehlenswert ist natürlich immer beides zu üben. Hier richtet sich die Entscheidung für oder gegen das Spielen vom Blatt natürlich auch wieder nach den musikalischen Interessen der/des Schülers*in
In Abständen können darüber hinaus auch kleine Einheiten zu Musiktheorie und Harmonielehre in den Unterricht integriert werden, soweit sie für die/den Schüler*in hilfreich sind.

Klarinettenchor (ab 3 TeilnehmerInnen, Anzahl unbegrenzt)

Die vielseitigen Klangspektren der Klarinette machen sie zu einem herausragenden Orchesterinstrument, das alle musikalischen Funktionen in einem Ensemble übernehmen kann: als strahlendes Soloinstrument genauso wie als Begleitung und rhythmisches Fundament. Da drängt sich die Idee geradezu auf, ein Ensemble nur aus dieser Instrumentenfamilie zu besetzen: einen Klarinettenchor.

In dieser Kursvariante von Klarinettenunterricht wählen wir gemeinsam Stücke aus, die aus den unterschiedlichsten Genres stammen können: Klassik und Jazz, Klezmer und Balkanrepertoire u.v.m. Wir werden uns das Material überwiegend aus bereits arrangiertem Notenmaterial mit auskomponierten Stimmen erschließen. Dabei werden wir aber im Prozess des gemeinsamen Lernens immer wieder Freiräume für Improvisation und freie Gestaltung schaffen. Die Inhalte des Kurses passen sich hier den Interessen der Teilnehmer*innen an, nicht umgekehrt!

Ganz egal für welche Stücke wir uns entscheiden, die Entwicklung des Ensemblespiels wird immer im Mittelpunkt des Unterrichts stehen. Die Spieler*innen sollen üben aktiv aufeinander zu hören, sich gegenseitig musikalisch zu unterstützen und damit die Musik zum Leben zu erwecken. Das gilt für eine einfühlsame Ballade genauso wie für schnelle Tänze. Ein komplexes Verständnis der Rollenverteilung im Ensemblespiel soll entwickelt werden. Jede/r Spieler*in ist dazu angehalten, sich sowohl als Solist*in als auch in der Begleitung auszuprobieren.

Kursformat Klarinettenchor

Dieser Kurs richtet sich an Spieler*innen aller Klarinetten ab einem mittleren technischen Niveau.
Neben den gängigen Sopran-Klarinetten in C, Bb und A sind natürlich die etwas ungewöhnlicheren Vertreterinnen der Klarinettenfamilie ganz besonders willkommen: Sopranino-Klarinetten in D, Eb oder G (auch picksüßes Hölzl genannt), in tief G (türkische Klarnet / griechische Klarinou), Alt-Klarinetten in Eb oder F (auch Bassetthorn genannt) sowie die Bassklarinette in Bb.
Damit wir uns schnell den interessanteren Aspekten des Spielens und Interpretierens von Notentexten widmen können, sollten Grundkenntnisse im Notenlesen schon vorhanden sein. Dabei können die technischen Hürden bei Bedarf aber auch immer individuell angepasst werden, damit die Spielfreude nicht wegen ein paar schwarzen Punkten auf Papier leiden muss.

Erfahre mehr über die Klarinette

Von allen Holzblasinstrumenten, hat die Klarinette den größten Tonumfang. Ihr Klang ist mal dunkel und rauchig, mal strahlend hell. Die verschiedenen Register sind wie verschiedene Persönlichkeiten in ein und demselben Instrument. Sie kann ganz leise klingen, aber auch sehr laute Töne erzeugen. Die unterschiedlichen Tonhöhen entstehen durch Öffnen und Schließen der Metallklappen und Grifflöcher. So wandelbar der Klang, so vielseitig sind die musikalischen Möglichkeiten der Klarinette. Sie ist in vielen Musiken zuhause: im Jazz, Folk, Rock, Pop, Klezmer, auf dem Balkan oder auch im Tango.

Sie kommt in vielen verschiedenen Größen und Stimmungen daher und kann mit zwei unterschiedlichen Griffsystemen gebaut werden: deutsch (Oehler) oder französisch (Böhm). Die Klarinettenfamilie deckt damit alle Lagen ab, von Sopranino bis Kontrabass.

Dozentin
Laura de la Riva

Weitere Infos
Ab 8 Jahren

Verwandte Kurse
Saxophon
Kaval